Krisztián Ungváry: „Das Horthy-System auf der Waagschale“

16. Januar 2014. Aufmerksame Zuhörer bei dem Vortragsabend mit dem Zeithistoriker Krisztián Ungvary in der Deutschen Schule.

16. Januar 2014. Aufmerksame Zuhörer bei dem Vortragsabend mit dem Zeithistoriker Krisztián Ungvary in der Deutschen Schule.

Nüchterne Zahlen und Fakten: Am 16. Januar 2014 war Krisztián Ungváry zu Gast beim 1. Deutschsprachigen Lions Club Thomas Mann in der Aula der Deutschen Schule Budapest. Der Redner analysierte, ausgehend von seiner neuen Publikation, die Voraussetzungen des Antisemitismus in Ungarn zwischen den beiden Weltkriegen. Seine These: Die Verhältnisse zwischen Stadt und Land, zwischen Gentry und Bürgertum, zu Beginn des 20. Jahrhunderts und verschärft nach Trianon führten zur Ausgrenzung und schließlich Entrechtung der ungarischen Juden. Nicht „finsteres Mittelalter“, sondern eine „rationale Sozialpolitik“ stand am Beginn des Weges, der sie schließlich in den Holocaust führte.

Das hat im deutschsprachigen Raum einigen Staub aufgewirbelt. Ungewöhnlich ist der Gang der Ereignisse. Zunächst wird Ungváry von dem Budapester Korrespondenten der Tageszeitung DIE WELT zu seinem Buch interviewt (23.10.2013). Fünf Tage später veröffentlicht der WELT-Herausgeber Thomas Schmid eine Kritik an Ungvárys Thesen – mit durch und durch „deutschen“ Reflexen auf Ungvárys Versuch, den ungarischen Antisemitismus, der in der Horthy-Zeit System wurde und in den Deportationen nach Auschwitz kulminierte, als durch und durch „ungarisches“ Phänomen zu erklären. Ungváry sieht sich missverstanden und schreibt eine Replik – und die WELT weigert sich, diese Erwiderung zu veröffentlichen! Da reibt man sich die Augen: Jetzt werden also auch in einer renommierten deutschen Tageszeitung Denkverbote verhängt, statt eine offene Debatte zu führen? Pikantes Detail: Die Redaktion der WELT hatte zunächst den Autor György Dalos um einen Kommentar gebeten, dessen Urteil aber offenbar nicht der gewünschten Verurteilung entsprach und erst mit Verzögerung erschien. Über Hintergründe informiert der Blogger Hungarian Voice – dort sind auch die Erwiderung von Ungváry und die Links zu den Artikeln in der WELT zu finden.

Klick auf: Bericht Budapester Zeitung Online

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s