Bäume pflanzen im Park

Präsident Hans-Günter Hogg und Vizepräsident Peter Szcepanski greifen zur Schaufel.

Soroksár, Hősök tere: 1. Deutschsprachiger Lions Club Thomas Mann Budapest pflanzt 10 Bäume

Der LC Thomas Mann wurde vor 10 Jahren in Budapest gegründet. Mitglieder sind Expats aus Deutschland, die hier in Budapest arbeiten, aber auch ungarische Bürger, die Deutsch sprechen. Deshalb fiel die Wahl für die Baumpflanzaktion am 8. November 2012 auf den Park im Zentrum von Soroksár – dem heutigen XXIII. Stadtbezirk von Budapest. In dem ehemaligen Dorf siedelten sich im 18. Jahrhundert badische, fränkische und oberschwäbische Familien an. Für jedes Jahr seines Bestehens pflanzte der Club einen Baum und schloss sich damit der Initiative des weltweiten International Lions Clubs an.

Mit diesen Ausführungen übergab der Präsident des 1. Deutschsprachiger Lions Club Thomas Mann Budapest, Hans-Günter Hogg, die Bäume der Obhut der Gärtner des Bezirks. Dann griffen er und andere Clubmitglieder zur Schaufel. Schülerinnen der benachbarten Grassalkovich Schule untermalten die Feier mit Liedern und Gedichten. Stellvertretend für den Bürgermeister bedankte sich der ärztliche Direktor der nahe gelegenen Ambulanz für die schattenspendenden Bäume, auch im Namen seiner Patienten. „Bäume sind wichtig. Wichtig für die Natur, die Umwelt, für uns Menschen und das Leben an sich. Wir werden auf sie Acht geben.“

„Ein Baum für jedes Jahr.“ Bericht in der „Budapester Zeitung“ vom 18. November 2012

 

Sommerfest an der Deutschen Schule

Der LC "Thomas Mann" beim Sommerfest der
Ein Gast schätzt die Zahl der Bohnen im Glas. Teilnahme am Spiel: 500 Forint. Gewinn: Ein Wochenende kostenlos in einem Wagen der B-Klasse, gesponsert von Mercedes Kft.

Seit Jahren ist der der Lions Club „Thomas Mann“ beim Sommerfest der Deutschen Schule Budapest zu Gast. Der Namensgeber schlägt die Brücke: Auch die DSB firmiert unter dem Namen „Thomas Mann Gymnasium“. Mit einer Tombola und einem Wettbewerb kam am vergangenen Samstag (19. Mai 2012) wieder ein namhafter finanzieller Beitrag für die Wohltätigkeitsprojekte des LC  zusammen: für die Unterstützung der Lebenshilfe Csömör und für die Schulranzen-Aktion. Die Hauptpreise stifteten die Firmen Fox Autorent und Mercedes-Benz Magyarország.

Von El Greco zu Rippl-Rónai

Liebe Lions, liebe Gäste, liebe Freunde,

so heißt die Sonderausstellung im Szépműveszeti Múzeum, dem Museum der Schönen Künste in Budapest. Marcell Jánoshalmi Nemes (1866 – 1930) war zu Beginn des 20. Jahrhunderts einer der bedeutendsten Kunstsammler und Mäzene in Ungarn, eine widersprüchliche Gestalt, die schon zu Lebzeiten zur Legende wurde. Seine Schenkungen befinden sich nicht nur hier in Budapest, sondern u. a. auch im Prado, im Louvre sowie in der Münchener und Berliner Alten Pinakothek.

Wir besuchen als Gruppe die Ausstellung am

Donnerstag, 16. Februar 2012.

Miklós Vasdinnyey, den wir schon von früheren Führungen kennen, wird uns wieder kundig auf Deutsch durch die Ausstellung begleiten.

Wir treffen uns um 18:15 Uhr in der Eingangshalle des Szépműveszeti Múzeum am Hősök tere (Heldenplatz).

Beginn der Führung pünktlich um 18:30 Uhr.

Der Abend kann nach der Führung bis 22:00 Uhr weitergehen. Denn es handelt sich um den einmal im Monat stattfindenden „Museum+“ Abend mit zusätzlichen Angeboten, wie Führungen in englischer Sprache, Jazz-Musik, einer Weinverkostung, Kreativangeboten und… und… und. Der Eintritt ist deshalb gegenüber dem Normalpreis leicht erhöht, zusammen mit der Führung und einem Charity-Anteil erhebt der Club einen Kostenbeitrag von 5.000 Forint pro Person. (Ein Teil des Beitrags fließt in die Wohltätigkeitsprojekte des LIONS Clubs „Thomas Mann“ – Budapest.) Näheres zur Ausstellung, zum Angebot und zur Preisgestaltung auf der Homepage des Museums für Schöne Künste (auch in englischer Sprache).

Ich bitte um eine Anmeldung an meine Adresse bis Mittwoch Abend (15.02.2012) und freue mich auf diesen gemeinsamen interessanten Abend mit Ihnen.

Viele Grüsse
Hans-Günter Hogg
Präsident
1. Deutschsprachiger Lions Club Thomas Mann – Budapest

Verwüstung als globales und lokales Problem

„Klimakonferenz in Durban gerät zur großen Enttäuschung – die Erderwärmung wird dieser Gipfel nicht aufhalten“ (Süddeutsche Zeitung vom 12.12.2011)

Liebe Lions, liebe Gäste, liebe Freunde,

es ist erst wenige Wochen her, seit wir die Berichte von der Globalen Klimakonferenz in Durban / Südafrika zur Kenntnis genommen haben. Das Presseecho war jedoch verhalten, und schon bald wurde die Aufmerksamkeit des Publikums von anderen Katastrophenmeldungen in Anspruch genommen: Finanzkrise, Eurokrise, Staatsverschuldung, Börsencrash, oder die Affäre um Bundespräsident Wulff und die Schwierigkeit in und mit Ungarn sind die Themen, die uns jetzt ständig beschäftigen. Und trotzdem müssen wir die Bedrohung unserer Zivilisation durch natürliche Entwicklungen und menschliche Eingriffe in die Natur zur Kenntnis nehmen und uns damit auseinandersetzen.

So freue ich mich sehr, Ihnen im Rahmen unseres Jahresprogrammes eine spannende Vortragsveranstaltung aus dem Themenkreis Klima und Umwelt mit einem ausgewiesenen Experten ankündigen zu können:

Herr Prof. Dr. Ádám Kertész, Mitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, Physikalische Geographie, spricht zum Thema

„Verwüstung als globales und lokales Problem“

Natürlich besteht ausreichend Gelegenheit zur Diskussion des Vortrages und anderer Fragen. Der Vortrag erfolgt in deutscher Sprache.  

            Donnerstag, 02. Februar 2012, um 19:30 Uhr

            Zentrale der ELMÜ, Váci út 72–74, 1132 Budapest XIII.

                                             Metro Haltestelle Dósza György út (Linie 3 blau)

Der Eintritt ist frei, wir bitten jedoch herzlich um eine angemessene Spende zu Gunsten unserer Charity Aktivitäten.  Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, deshalb ist eine Anmeldung an meine Adresse unbedingt erforderlich bis Mittwochvormittag (1.2.12).

Ich freue mich auf diesen gemeinsamen interessanten Abend mit Ihnen.

Viele Grüsse

Hans-Günter Hogg

Präsident

1. Deutschsprachiger Lions Club Thomas Mann – Budapest

„So lass die Wahrheit, nicht die Fakten siegen“ – Thomas Mann und Ungarn

Liebe Lions, liebe Gäste,

mit diesem Zitat von Attila József möchte ich heute zur nächsten Veranstaltung des Lionsclub Thomas Mann Budapest am 20. Oktober herzlich einladen.

Ich kann euch einen interessanten und wahrscheinlich einmaligen Abend versprechen, vielleicht auch eine Aufklärung darüber, warum es in Budapest ein Thomas Mann Gymnasium und einen Lionsclub Thomas Mann gibt. Was hat Thomas Mann, deutscher Schriftsteller und Nobelpreisträger, nach Budapest geführt. Welches Verhältnis hatte er zu Ungarn, welche Veröffentlichungen gibt es aus dieser Zeit und über die Zeit seines Aufenthaltes und viele andere Details mehr sind zu diskutieren.

Nach einer Einführung von János Mátyásfalvi und unter Moderation durch Dieter Uesseler wird Wilhelm Droste, Dozent am Institut für Germanistik der ELTE Budapest, referieren und unsere Fragen diskutieren.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 20. Oktober 2011, um 19:30 Uhr in der Zentrale der ELMÜ, Váci út 72–74, 1132 Budapest

Anschließend wird ein kleiner Imbiss angeboten. Zu Gunsten unserer Charity Aktivitäten werden wir einen Kostenbeitrag von 2500 HUF erheben.

Ich freue mich auf diesen gemeinsamen schönen Abend mit Ihnen.

Viele Grüsse

Hans-Günter Hogg

Präsident
1. Deutschsprachiger Lions Club
„Thomas Mann“ – Budapest